Berufsportrait Kauffrau / Kaufmann

Kauffrau/Kaufmann EFZ Erweiterte Grundbildung (E-Profil)

Die Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E-Profil) eignet sich für Jugendliche, die fähig sind, sich den Anforderungen in einem dynamischen Berufsumfeld anzupassen. Sie ist eine gute Basis für spätere Weiterbildungen in den Bereichen Informatik, Personalwesen, Marketing, Verkauf, Finanzwesen usw. In drei Jahren führt die Ausbildung zum Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann EFZ. Die Kenntnisse in Wirtschaft und Recht sind dabei sehr gefragt.

Aufgabenbereiche

Der oder die Lernende

  • beherrscht kaufmännische Aufgaben mit einem sehr hohen Grad an Selbständigkeit.
  • definiert und gestaltet neue Aufgaben und Prozesse.
  • drückt sich in der Standardsprache mündlich und schriftlich einwandfrei aus.
  • verfügt über gute Kenntnisse in einer zweiten Landessprache und in Englisch.

Die schulische Ausbildung am Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden ergänzt die praktische Ausbildung im Lehrbetrieb.

Aufnahmebedingungen

  • Sekundarschulabschluss
  • Korrektes Tastaturschreiben (10-Finger-System)
  • Gültiger Lehrvertrag

Sprachaufenthalte

Die obligatorischen Sprachaufenthalte im französischen und englischen Sprachgebiet dauern jeweils zwei Wochen und dienen der Vorbereitung auf die Prüfungen der internationalen Sprachzertifikate, welche die Lehrabschlussprüfung in den Fremdsprachen ersetzen können. Die Lernenden sind in Familien untergebracht und besuchen Pflicht-Unterrichtslektionen an einer Sprachschule. Der Sprachaufenthalt ermöglicht vielfältige Einblicke in andere Kulturen. Der Sprachaufenthalt England/Irland findet in den Kalenderwochen 44 und 45 im zweiten Schuljahr statt. Der Sprachaufenthalt Frankreich findet in den Kalenderwochen 38 und 39 im dritten Schuljahr statt.

Freifächer/Stützkurse

Nutzen Sie die Gelegenheit, Freifächer oder Stützkurse zu besuchen. Weitere Infos über Freifächer/Stützkurse finden Sie unter dem Link.

https://www.bzww.ch/angebot/freikurse-und-stuetzkurse.html/8119

Dauer der Grundausbildung

3 Jahre, Besuch des Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden (BZWW).*

https://www.bzww.ch/angebot/efz-grundbildung/kauffraukaufmann-erweiterte-grundbildung.html/8163

 

Eignungstest: Multicheck

https://www.gateway.one/de-CH/multicheck-eignungsanalyse.html

 

Kauffrau/Kaufmann EFZ Erweiterte Grundbildung (E-Profil) mit Berufsmaturität (BM1)

Die Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E-Profil) mit Berufsmaturität, Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen, Typ Wirtschaft, eignet sich für Jugendliche, die bereit und fähig sind, während ihrer Lehrzeit eine besondere Leistung zu erbringen. Sie ist eine gute Basis für spätere Weiterbildungen und ermöglicht Ihnen einen prüfungsfreien Zugang zu den Fachhochschulen.

In einem dreijährigen lehrbegleitenden Lehrgang führt die Ausbildung zum Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann EFZ und die Berufsmaturität Wirtschaft und Dienstleistungen, Typ Wirtschaft.

 

Aufgabenbereich

Der oder die Lernende

  • beherrscht kaufmännische Aufgaben mit einem sehr hohen Grad an Selbständigkeit.
  • definiert und gestaltet neue Aufgaben und Prozesse.
  • drückt sich in der Standardsprache mündlich und schriftlich einwandfrei aus.
  • verfügt über sehr gute Kenntnisse in einer zweiten Landessprache und in Englisch.
  • verfügt über erweiterte Allgemeinbildung in Mathematik, Geschichte und Technik und Umwelt.

 

Die schulische Ausbildung am Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden ergänzt die praktische Ausbildung im Lehrbetrieb.

 

Aufnahmebedingungen

  • Bestandene Aufnahmeprüfung BZWW oder
  • Bestandene Aufnahmeprüfung an einer kantonalen Maturitätsschule oder Handelsmittelschule aus der zweiten oder dritten Klasse der Sekundarschule
  • Korrektes Tastaturschreiben (10-Finger-System)
  • Gültiger Lehrvertrag und Einverständnis des Lehrbetriebes

 

Sprachaufenthalte

Die obligatorischen Sprachaufenthalte im französischen und englischen Sprachgebiet dauern jeweils zwei Wochen und dienen der Vorbereitung auf die Prüfungen der internationalen Sprachzertifikate, welche die Lehrabschlussprüfung in den Fremdsprachen ersetzen können. Die Lernenden sind in Familien untergebracht und besuchen Pflicht-Unterrichtslektionen an einer Sprachschule. Der Sprachaufenthalt ermöglicht vielfältige Einblicke in andere Kulturen. Der Sprachaufenthalt Frankreich findet in den Kalenderwochen 44 und 45 im zweiten Schuljahr statt. Der Sprachaufenthalt England/Irland findet in den Kalenderwochen 38 und 39 im dritten Schuljahr statt.

Freifächer/Stützkurse

Nutzen Sie die Gelegenheit, Freifächer oder Stützkurse zu besuchen. Weitere Infos über Freifächer/Stützkurse finden Sie unter dem Link.

https://www.bzww.ch/angebot/freikurse-und-stuetzkurse.html/8119

Dauer der Grundausbildung

3 Jahre, Besuch des Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden (BZWW).*

https://www.bzww.ch/angebot/bm1-grundbildung-mit-berufsmaturitaet.html/8117

 

Eignungstest: Multicheck

https://www.gateway.one/de-CH/multicheck-eignungsanalyse.html

Interview Lehrabgänger

Sie erzählen, wie Sie die Lehrzeit
empfunden haben, worüber sie sich
freuen und ...

mehr >>